LITERATUR

 

 

Frieden

 

 

Dalai Lama

Seid Rebellen des Friedens

Der neue Appell an die Welt

 

 

 

 

Barbara von Meibom

Deutschlands Chance

Mit dem Schatten versöhnen

 

 

 

 

 

Friedenspreisträger  des deutschen Buchhandels

 

 

2018

Jan Assmann

Totale Religion

Ursprünge und formen puritanischer Verschärfung

 

 

 

2016

Carolin Emcke

Gegen den Hass

 

 

2015

Navid Kermani

Ansprache aus Anlass der Verleihung des Friedenspreises

 

 

 

 

Aktuelle Hinweise

 

Gerald Hüther

Würde

Was uns stark macht - als Einzelne und als Gesellschaft

 

Jaffa Zins

Scheindele

Gedichte

 

"Als Überlebende des Holocaust wurde ich Zeugin dessen, was der Mensch dem Menschen antun kann. Das spiegelt sich in meinen Gedichten wieder. Meine Gedichte helfen mir das andere Licht  im dunklen Tunnel der Schöpfung zu finden."

 

 

Gehmeditation & Pilgern

 

Thich Nhat Than

Einfach Gehen

Über das Gehen

Gehmeditaton

 

 

 

Erwin Döll

Markus Hillinger

Das Zen des glücklichen Wanderns

Schritt um Schritt zu sich selbst kommen

 

 

 

Franz Alt u.a.

Aufbruch zur Achtsamkeit

Wie Pilgern mein Leben verändert.

 

 

Gisbert Greshake

Gehen

Wege, Umwege, Kreuzwege

 

 

 

 

 

Klaus Bovers

Christine Paxmann

Kraftquelle Gehen

Gehen und Lebensglück

 

 

 

 

 

White Plume Sangha

Zen

 

 

Bernard Glassman

Zeugnis ablegen

Buddhismus als engagiertes Leben

  

Bernard Glassman

Anweisungen für den Koch

Lebensentwurf eines Zen-Meisters

 

Taizan Maezumi Roshi

Bernard Tetsugen Glassman Roshi

Erleuchtung, was ist das?

 

 

 

Bernard Glassman

Das Herz der Vollendung

Unterweisungen eines westlichen Zen-Meisters

 

 

Bernard Glassman

Konstantin Wecker

Die revolutionäre Kraft des Mitgefühls

Liedermacher meets Zen

 

 


Kathleen Battke (Hg.)

Ascheperlen

Pearls of Ash & Awe

20  Years of Bearing Witness in uschwitz withh Bernie Glassman & Peacemakers Friedenspraxis in Auschwitz

 

 

 

 

 

Sanbo Kyodan

Kamakura

 

 Koun Yamada

 

 Koun Yamada

 Das Tor des Zen

 Grundlagen und Praxis

 

 

 

 

 

Hugo Enomiya Makibi Lassalle, SJ

 

H. M. Enomiya-Lassalle, SJ

Mein Weg zum Zen

 

H. M. Enomiya-Lassalle, SJ

ZEN Unterweisung

 

H. M. Enomiya-Lassalle, SJ

Leben im neuen Bewusstsein

Ausgewählte Texte zu Fragen der Zeit

 

H. M. Enomiya-Lassalle, SJ

Am Morgen einer besseren Welt

Der Mensch im Durchbruch zu einem neuen Bewusstsein

 

H.M. Enomiya-Lassalle, SJ

ZEN - Weg zur Erleuchtung

Einführung und Anleitung

 

 

 

 

 

 

Glassman-Lassalle Linie

 

 

Niklaus Brantschen, SJ

Pia Gyger

Mit Bernhard Stappel, Hildegard Schmidtfull, Marcel Steiner

Via Integralis

Wo Zen und christliche Mystik sich begegnen

Ein Übungsweg

 

Niklaus Brantschen, SJ

Auf dem Weg des Zen

Als Christ Buddhist

 

Pia Gyger

Mensch verbinde Erde und Himmel

Christliche Elemente einer kosmischen Spiritualität

 

 

Pia Gyger

Maria - Tochter der Erde und Königin des Alls

Vision einer neuen Schöpfung

 

 

Pia Gyger

Hört die Stimme des Herzens

Werdet Priester und Priesterinnen der kosmischen Wandlung

 

 

Dieter Wattenweiler

Der wahre Mensch ohne Rang und Namen - Zen im Westen

 

 

 

Anna Gamma

Ruhig im Sturm

Zen-Weisheiten für Menschen, die Verantwortung tragen

 

 

 

 

 

Herzgrund Sangha

Zen

 

Stefan Bauberger, SJ

Der Weg zum Herzgrund

Zen und die Spiritualität der Exerzitien

 

 

 

Bodhi-Sangha

Zen

 

 

AMA Samy, SJ

ZEN - Der große Weg ist ohne Tor

 

AMA Samy

Zen und Erleuchtung

Zen-Meditationen eines Zen-Meisters

 

 

AMA Samy

ZEN

Erwachen zum ursprünglichen Gesicht

 

 

 

Weitere Empfehlungen

 

Ruben Habito

Zen leben - Christ bleiben

 

 

Shunryu Suzuki

Seid reine Seide und scharfer Stahl

Das geistige Vermächtnis des großen ZEN-Meisters

 

Shunryu Suzuki

Zen-Geist

Anfänger-Geist

 

 

Thich Nhat Hanh

Das Herz von Buddhas Lehre

Leiden verwandeln - Die Praxis des glücklichen Lebens

 

 

Ajahn Brahm

Die Kuh, die weinte

Buddhistische Geschichten über den Weg zum Glück

 

 

Ajahn Brahm

Der Elefant, der das Glück vergaß

Buddhistische Geschichten, um Freude in jedem Moment zu finden.

 

 

 

 

Kodo Sawaki

Zen ist für nix gut

 

 

 

Kodo Sawaki

Zen ist die größte Lüge aller Zeiten

 

 

Karl Brunnhölzl

Das Herzinfarktsutra

Ein neuer Kommentar zum Herzsutra

 

 

Wüstenväter & Wüstenmütter

 

 

Weisung der Väter Apophetegmata Patrorum

 

 

Martirij Bagin und Andreas A. Thiermeyer

Meterikon

Die Weisheit der Wüstenmütter

 

 

Gabriele Ziegler

Die Wüstenmütter

Weise Frauen des frühen Christentums

 

 

Matthias Dietz (Hrsg.)

Kleine Philokalie

Belehrungen über das Gebet

 

 

Hans Conrad Zander

Als die Religion noch nicht langweilig war

Die Geschichte der Wüstenväter

 

 

Jakobus Kaffanke, OSB, Cyrill Schäfer u.a.

Das Schauen Gottes wieder erlangen

Kontemplation als Leben des inneren Menschen und als Herz des Mönchtums

 

 

 

 

 

 

 

Kontemplation Karmel

 

 

 

Edith Stein

Kreuzeswissenschaft

Studie über Joannes a Cruce

 

Hanna-Barbara Gerl

Unerbittliches Licht

Edith Stein

Philosophie-Mystik-Leben

 

Edith Stein

Wege der Gotteserkenntnis

Studie über Dionysius Areopagita

 

Waltraud Herbstrith (Hrsg.)

Edith Stein

Aus der Tiefe leben

Ein Textbrevier

 

Teresa von Avila

Wohnungen der inneren Burg

 

Teresa von Avila

Das Buch meines Lebens

Autobiographie

 

Teresa von Avila

Weg der Vollkommenheit

 

Peter Dyckhoff

Aus der Quelle schöpfen

Das innerliche Gebet nach Teresa von Avila

 

Teresa von Avila

Gedanken zum Hohelied

 

Teresa von Avila

Ich bin ein Weib und obendrein kein gutes

Portrait der Heiligen in ihren Texten

 

Erika Lorenz

Weg in die Weite

Die drei Leben der Teresa von Avila

 

 

Johannes vom Kreuz

Empor den Karmelberg

 

Johannes vom Kreuz

Der geistliche Gesang

 

Johannes vom Kreuz

Die dunkle Nacht

 

Johannes vom Kreuz

Lebendige Liebesflamme

 

Johannes vom Kreuz

Worte von Licht und Liebe

 

 

 

 

Kontemplation Zisterzienser

 

 

 

Bruno Fromme (Hrsg.)

Die neue Spiritualität der Zisterzienser im 12. Jahrhundert

 

 

Bernhard von Clairvaux

Sämtliche Werke 

Bände V+VI

Sermones super Cantica  Canticorum

Predigten über das Hohelied

lateinisch-deutsch

 

Bernhard von Clairvaux

Rückkehr zu Gott

Die mystischen Schriften

 

Bernhard von Clairvaux

Das Herz weit machen

Kontemplation und Weltverantwortung

 

Bernhard von Clairvaux

Weil mein Herz bewegt war

 

Bernhard J. Vosicky

Bernhard über Bernhard

Geistliche Lehren des heiligen Bernhard von Clairvaux

 

Gerhard Wehr, Hg.

Der Mystiker Bernhard von Clairvaux

 

Wolfgang Buchmüller, Hg.

Von der Freude, sich Gott zu nähern

Beiträge zur zisterziensischen Spiritualität

 

 

 

Kontemplation

 

 

 

Willi Massa (Hrsg.)

Wolke des Nichtwissens

Brief persönlicher Führung

Anleitung zur Meditation

 

 

Richard Rohr

Pure Präsenz

Sehen lernen wie die Mystiker

 

 

 

Richard Rohr

Wer loslässt, wird gehalten

Das Geschenk des kontemplativen Gebetes

 

 

Franz Jalics

Der kontempative Weg

Ignatianische Impulse

 

 

 

Simon Peng-Keller

Kontemplation

Einübung in ein achtsames Leben

 

 

 

Gerhard Wehr

Nirgend Geliebte wird Welt sein als innen

Lebensbilder der Mystik im 20. Jahrhundert

 

 

 

 

Willigis Jäger

Kontemplation

 

 

 

 

 

Interreligiöses

 

 

Sebastian Painadath, SJ

Der Geist reißt Mauern nieder

Die Erneuerung unseres Glaubens durch interreligiösen Dialog

 

Sebastian Painadath, SJ

Wir alle sind Pilger

Gebete der Welt

 

 

 

Sebastian Painadath, SJ

Das Sonnengebet

 

 

 

 

 

 

 

Integrales Denken

 

Teilhard de Chardin

Das göttliche Milieu

Ein Entwurf des Innern Lebens

 

Teilhard de Chardin

Das Herz der Materie

Kernstück einer genialen Weltsicht

 

 

 

Ken Wilber

Integrale Spiritualität

 

 

 

Ken Wilber

Integrale Vision

 

 

 

Ken Wilber

Eine kurze Geschichte des Kosmos

 

 

 

 

 

Physik, Medizin

 

 

 

Amit Goswami

Das bewusste Universum

 

 

 

Roland Röpers u.a.

Was unsere Welt im Innersten zusammenhält

Hans-Peter Dürr im Gespräch

 

 

 

Ulrich Schnabel

Die Vermessung des Glaubens

Forscher ergründen, wie Glaube entsteht und warum er Berge versetzt.

 

Wolf Singer,

Matthieu Ricard

Hirnforschung und Meditation. Ein Dialog.

 

 

 

Jin Kabat-Zinn

Gesund durch Meditation

 

 

 

Ulrich Ott

Meditation für Skeptiker

Ein Neurowissenschaftlwer erklärt den Weg zum Selbst

 

 

 

Peter Sedlmeier

Die Kraft der Meditation

Was die Wissenschaft darüber weiß

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

STILLE TAGE

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

KONTEMPLATIONSSEMINAR

IM ANSHIN- SCHALOM ZENTRUM

2019

 

 

 

  

 

Anmeldeformular bei uns erhältlich / Anmelden bis 15.12.2018

 

 

"Im Dunkel gebor(g)en."  

 

 

Stille Tage

als weihnachtlich kontemplative Exerzitien                          

      

Die Zeit der Rauhnächte:

Vom Dunkel, vom Winter, von Höhlen und von der Gottesgeburt

 

 

Gottesgebärerin

 

 

Mittwoch, 02.01. (17.00 Uhr) bis Sonntag, 06.01. (9.00 Uhr)

Ferien im Saarland   

 

ZENtrum für Kontemplation Theley

Brühstr. 21

66636 Tholey

  

Leitung

Bernhard Schille, Kontemplationslehrer Via Integralis, freier Seelsorger


Assistenz

Christiane Singer-Schille, Sozialpädagogin  

 

 

Übernachtungen

 

 

Übernachtung mit Frühstück

Hofgut Imsbach Theley

Doppelzimmer  4 Übernachtungen, 192 € bis 220 € 

Einzelzimmer    4 Übernachtungen, 300 € bis 340 €

 

Übernachtung mit Frühstück

ZENtrum Theley

Einzelzimmer      4 Übernachtungen, 120 €

Doppelzimmer    4 Übernachtungen, 180 € / Pro Person 90€.

 

  

Verpflegungskosten

10 Einfache Mahlzeiten mit fein auf Unverträglichkeiten abgestimmter Küche

im ZENtrum kosten ca. 40€.

 

Dana

Der Orientierungswert für das freiwillige Dana beträgt bei 4 Teilnehmenden 200€, bei 5 Teilnehmenden 180 € , bei 6 Teilnehmenden 160€

 

 

täglich    

  

  • Stiller Gang am frühen Morgen und am Abend in der winterlichen Natur als Gehmeditation: 2,5 km - 60 Minuten
  • Ausrichtung und Morgenritual
  • Essen in Achtsamkeit (Mittag- und Abendessen)
  • 10 Einheiten Zazen zu 25 Min. am Tag
  • Einführungsvortrag und 3 Vorträge  "Im Dunkel gebor(g)en"
  • Möglichkeit zum begleitenden Gespräch,
  • Möglichkeit zum Mittagsschlaf
  • Vegetarische, liebevolle Küche  mit selbstgebackenem Brot
  • 3 x Mittagessen, 4 x Abendessen
  • 3 x Tee/Kaffeepause am Nachmittag

 

 

 

Unser neues Konzept ist vom Feinsten!

  

Stille Tage im ZENtrum Theley

"Im Dunkel gebor(g)en"

02.01. bis 06.01. 2019



Wir haben die Stillen Tage in eine schöne Gestalt weiterentwickelt. Wir nutzen den Charme unseres ZENtrums mit seinen von Stille geprägten Räumen. Dazu lassen wir uns von der Jahreszeit des Winters leiten, zu der unser Organismus i.d.R. mehr Ruhe und Schlaf braucht.


Ein einzigartig starkes Feld: Der Edith Stein Raum der Stille. Wir üben in einem das ganze Jahr hindurch beinahe täglich zur Meditation genutzten Raum unseres ZENtrums, dem Edith-Stein Raum der Stille.

 

Stille absolut - Unser ZENtrum am Brühlpark mit Weihern und Hortwald bietet Stille pur. Das Wohnen mitten in der Natur des stillen Winterwaldes im schön gelegenen Hofgutes Imsbach mit Blick auf einen großen Weiher bietet ein wunderbares Ambiente.


Achtsames Kochen und Essen: Wir bereiten mit hochwertigen Produkten ein einfaches, frisches, vollwertiges und vegetarisches Essen. Wir entwickeln sie von den Unverträglichkeiten der Teilnehmenden her. Wir bieten Euch 4 x Abendessen, 3 x Mittagessen, 3 x Tee+Kaffee mit Gebäck , also 10 Mahlzeiten für 60€.


Achtsames Gehen: Der hübsche Weg vom Hofgut Imsbach zu unserem ZENtrum - vorbei an der Johannes-Adams-Mühle und mit Panoramablick auf den Schaumberg  lädt uns ein zur Gehmeditation in der Natur.  Sowohl am Morgen wie am Abend werden wir das Üben so eröffnen und beschließen können. Der Weg ist etwa 2,5 km lang. Bei Gehbehinderungen bieten wir Transfer.


Wohnen im stillen Winterwald Wir bieten an, nach Wahl in Einzelzimmern (300€ bis 340€) oder Doppelzimmern (190€ bis 220€) im Hofgut zu nächtigen, Frühstück incl.  

Es gibt dazu für wenig Geld die Möglichkeit im EZ im ZENtrum zu übernachten (Frühstück incl. 120€).


Mittagsruhe: Wir sind im ZENtrum ausreichend ausgestattet, dass jede Übende, die einen Mittagsschlaf braucht, einen Ruheplatz vorfindet. 

 

Samu: Zum ersten Mal können wir so auch das Arbeiten in Achtsamkeit (30 Min.) üben.



Im Augenblick haben wir noch 2 (evt. 3 Plätze)  zu vergeben. 

 

Bernhard und Christiane

 

 

 

 

Teilnehmerinneninfo für Stille Tage 2.1. bis 6.1.2019


  


  

Einchecken, Auschecken, Mitzubringen   

Bitte am 2.1. zwischen 16.00 Uhr und 17.00 Uhr auf dem Hofgut Imsbach/im ZENtrum einchecken. Mit der Telefonnummer 0171-2379371 kann man das Hofgut erreichen. Die Übernachtung zahlt im Hofgut jeder selber: Ich habe 3 EZ zu 300€ (Gabriele/Rosemarie/Ellen) und eines zu 340€ (N.N.) bekommen können. Lasst Euer Auto dort stehen und kommt gemeinsam mit einem PKW zum ZENtrum. Wir beginnen dort mit dem Abendessen im ZENtrum um 18 Uhr und schließen am Sonntag, den 6.1. um 11.15 Uhr, so dass Ihr danach Eure Zimmer auf der Imsbach/im ZENtrum räumen könnt. Sprecht die Uhrzeit, wann Ihr das Zimmer räumen müßt, beim Einchecken bitte ab. Falls Ihr früher räumen müßt, so packt Eure Sachen vor dem Gang am Morgen bereits ins dort geparkte Auto.   

Wer bei uns übernachtet, bringe bitte seine Bettwäsche selber mit. Die Zimmer des ZENtrums brauchen erst erst nach der Abschlußrunde geräumt zu werden.  Wir sind froh, wenn die Übernachtungsgäste die Endreinigung im ZENtrum  (Staubsaugen im Gästezimmer und im Flur-OG) selber übernehmen.

Denkt bitte daran, warme Socken und Hausschuhe für das ZENtrum mitzubringen. Wenn Ihr dort in der Mittagszeit ein Schläfchen halten wollt, bringt Euch von Zuhause bitte eine warme Decke mit. Für die Gänge in der Natur brauchte es festes Schuhwerk und Regenschutz.   


  

Dana und Essenskosten

 Für 10 Mahlzeiten im ZENtrum brauchen wir 60€ pro Person.  Der Orientierungswert für das freiwillige Dana beträgt bei 4 Teilnehmenden 200€, bei 5 Teilnehmenden 180 € , bei 6 Teilnehmenden 160€, bei 7 Teilnehmenden 140€.  Für Essen und Dana stehen am Sonntag Körbchen für Euren Beitrag bereit.


  

Essen Es wäre klug, Unverträglichkeiten durchzugeben, damit wir das Essen sorgsam abstimmen können.

Wir haben während der Tage ausreichend Getränke in der Küche bereit stehen. Denkt daran Euer Tringefäß mit dem bereitliegenden Band zu bekleben und zu beschriften.   



  

Ablauf der Tage Mittwoch

18.00 Uhr Abendessen, anschließend Einführung und Einteilung des Samu

19.30 Uhr Kontemplation

20.30 Uhr Gehmeditation in der Natur, ca. 2,5 km ZENtrum - Imsbach

Donnerstag, Freitag, Samstag

08.30 Uhr Gehmeditation Von der Imsbach zum ZENtrum

09.30 Uhr Kontemplation

10.30 Uhr Vortrag „Gebor(g)en im Dunkel“

11.30 Uhr Kontemplation

12.30 Uhr Vegetarisches Mittagessen

13.00 Uhr Mittagspause

15.00 Uhr Kontemplation

16.00 Uhr Tee- und Kaffeepause

17.00 Uhr Kontemplation und Gespräche

18.00 Uhr Vegetarisches Abendessen

18.30 Uhr Pause 

19.30 Uhr Kontemplation

20.30 Uhr Gehmeditation Vom ZENtrum zur Imsbach

Sonntag

08.30 Uhr Gehmeditation Imsbach – ZENtrum

09.30 Uhr Kontemplation

10.30 Uhr Abschlussrunde


Räume des ZENtrums

Alle Räume des ZENtrums  im EG und OG alle Liegen und Sitzmöbel dürfen beim Aufenthalt genutzt werden.

Nur der mit „Gästezimmer“ gekennzeichnete Raum ist zum Wohnen vergeben.  

Selbstverständlich steht Euch der Übungsraum im UG und der kleine Meditationsraum und der Ruheraum unterm Dach zur Verfügung. Man erreicht sie durch das Gesprächszimmer „Maku Mozo“ über eine Treppe.

 

 

 

 

 

KONTEMPLATIONSSEMINAR

IM KLOSTER ENGELTHAL

2019

 

 

 

 Tage des Schweigens
          

"Mein Atem - Heiliger Atem"  


Stille Tage als kontemplative Pfingstexerzitien              

 

        

"Von Wind und Feuer, von der wandelnden Kraft heiligen Geistatems"

 

 

Gästehaus Engelthal

 

 

Mittwoch, 05.06. (17.00 Uhr) bis Sonntag, 09.06. Pfingsten (9.00 Uhr)   

 

Gästehaus der Benediktinerinnenabtei Engelthal

Altenstadt,

Klosterstr. 2

Hessen-Wetterau    

 

 

Leitung:

Bernhard Schille, Kontemplationslehrer Via Integralis, freier Seelsorger


Assistenz:

Christiane Singer-Schille, Sozialpädagogin (angefr.)  

 

 

 

 

Kosten im Einzelzimmer

291 €



Dana

 

 

 



täglich      

 

 

  • Morgenritual, Stiller Gang in der Natur
  • Abendritual
  • 12 Einheiten Zazen zu 25 Min.
  • Vortrag und Rezitation von Texten der christlichen Mystik und des Zen
  • Möglichkeit zum begleitenden Gespräch
  • Leibarbeit - Qi Gong
  • Gehmeditation in der Natur

 

  

Drum, wer Ohren hat, der höre!

Es ist nicht zwei, nicht drei nicht tausende, es ist eins und alles,

es ist nicht Körper und Geist geschieden,

dass das eine der Zeit,

das andere der Ewigkeit angehöre.

Es ist Eins, gehört sich selbst

und ist Zeit und Ewigkeit zugleich,

und sichtbar, und unsichtbar, bleibend im Wandel,

ein unendliches Leben.

 

Karoline von Günderrode

 

 

 

 

 

 


   

   

 

Info für angemeldete Personen in Engelthal

Stille Tage als kontemplative Exerzitien und Einführung in Kontemplation



 
 

  • Wohnen

 

Wir freuen uns darauf, mit Dir zusammen im Februar Stille Tage „im Kloster“ erfahren zu dürfen.  Wir wohnen alle im klösterlichen Ambiente einer lebendigen Gemeinschaft von Benediktinerinnen in deren liebevoll ausgestattetem Gästehaus. Für jeden gibt es ein komfortables Einzelzimmer mit Dusche und WC. Unsere Verpflegung ist – wie in der Zen-Tradition üblich – vegetarisch. Sonderwünsche bitte gleich anmelden!  Wir bitten darum, für den gepflegten Innenbereich Hausschuhe mitzubringen. 

 

  • Anreise

 

Die Anreise und die Belegung kann bis  17.30 Uhr erfolgen.  Wer sich verspätet, soll beizeiten unter 06047-9636-307 Bescheid geben, da die Pforte sonst geschlossen hat.   

 

  • Mein Meditationsplatz

 

Unser Meditationsraum ist auf der Dachetage. Dort soll jeder und jede selbst Ihren Platz einrichten.  Wir weisen darauf hin, dass jeder seine Matte und sein Kissen selber mitbringen muß.  Für Zugreisende helfen wir gerne aus. Auch das Haus bietet Materialien zur Nutzung an:  Decken, Bänkchen, Stühle und einige Sitzkissen.

 

 

 

  • Achtsame Vorbereitung

 

Viele stehen in der täglichen Praxis und fast alle üben in unseren Gruppen. Wer überhaupt keine aktuelle Praxis pflegt, tut gut daran, unsere Gruppen und Angebote  zum „Einsitzen“ zu nutzen. Auch ein Vorgespräch macht Sinn. Es lohnt, sich auf die Tage achtsam vorzubereiten. Einfach rein zu springen, ist nicht ratsam.  Herzliche Einladung dazu.  Da viele Menschen sich wenig Schlaf gönnen, ist es wichtig, die letzten Tage vor unserer Kontemplation auszuschlafen, falls machbar.

 

 

  • Start:

 

Wir beginnen gemeinsam mit dem Abendessen um 18.30 Uhr und treffen uns danach zur Einführung um 19.30 Uhr im Meditationsraum. Dort stellen wir unsere Abläufe und es gibt die Möglichkeit, Fragen zu klären. Danach beginnt das volle Schweigen, das erst beim Frühstück am Sonntag endet.   

 

 

  • Anfahrt

 

Wir empfehlen, zur Anfahrt auf das Auto zu verzichten. Falls das nicht geht, bitten wir darum, Fahrtgemeinschaften zu bilden.  Die Anfahrt im Zug kann eine  Einstimmung sein, die man im Auto so nicht hat. Gemütlich zum Spartarif mit der Bahn zu reisen macht auch ökologisch Sinn.  Altenstadt hat eine Bahnstation und ist daher gut zu erreichen. Vom Bahnhof sind es noch ca. 2-3 km bis zum Kloster.  Wer den Rucksack packt, kann das zu Fuß wagen. Wer kein Taxi nehmen mag, kann sich von uns abholen lassen.     

 

Am Ende der Tage liegen beim Frühstück Teilnehmerbescheinigungen und eine Zahlungsbestätigungen für das Finanzamt aus.  Bei einem kurzfristigen Rücktritt innerhalb der letzten 4 Wochen kann jemand von der Warteliste nachrücken. Dann entstehen uns Kosten, die wir berechnen müssen. Wir bitten darum,  eine Rücktrittsversicherung abzuschließen.

     

 

  • Dana

 

Die Tage sind so günstig, da wir beide keine Kursgebühr und kein Honorar beanspruchen. Leitung und Assistenz sind ein Geschenk. Ich freue mich über Herzensresonanz in Gestalt eines Dana (= Grosszügigkeit / Geschenk) nach Euren Möglichkeiten. Am Ende der Tage kann dies in bar geschehen. Wer für die Steuererklärung eine Bescheinigung  braucht, muss seinen Namen dazu geben. 

 

  

  • Erreichbarkeit

 

Die Nummer des Gästehauses ist 06047-9636-305 ( 9636-555 Fax).   Gönnt Euch eine handyfreie Zeit! Auch unser Handy ist geschaltet 0157-82772971. Gerne kannst Du die Nummer weitergeben.

   

 

  • Wichtiges

 

Manche sind zum ersten Mal bei Stillen Tagen mit dabei. Daher weisen wir darauf hin, dass wir für die Tage auf alles verzichten, was uns beschäftigen und zerstreuen kann: Bücher, Smartphone, Laptop und Arbeit lassen wir daheim.  Drei Tage sind wir gehalten, vollständig in der Sammlung zu bleiben und auf soziale Kontakte zu verzichten. Das führt zur Zähmung des „Affengeistes“  und in eine intensive Selbstbegegnung. Und manchmal wird es einfach völlig still in uns.

 


  • Unser Tagesablauf  am Donnerstag-Freitag-Samstag

 

06.00 Uhr Morgenritual, Kontemplation (2 x 25 Min) und stiller Gang in der Natur

08.00 Uhr Frühstück  

10.00 Uhr Kontemplation  (1 x 25. Min.)

10.30 Uhr Vortrag  

11.30 Uhr Kontemplation (2 x 25 Min.)  

12.30 Uhr Mittagessen - Intervall

13.30 Uhr Gehmeditation in der Natur - freiwillig ( bis 14.30 Uhr)

15.00 Uhr Achtsames Qi Gong

15.30 Uhr Kontemplation, Einzelgespräche (3 x 25 Min.)

17.00 Uhr Intervall

17.30 Uhr Kontemplation  (2 x 25 Min.) - Gespräche

18.30 Uhr Abendessen

20.00 Uhr Kontemplation (2 x 25 Min.) und Abendritual

21.10 Uhr Kontemplation (freiwillig wahlweise 1 oder 2 x 25 Min.)


  

Wir freuen uns sehr auf eine reiche Zeit der Begegnung im Schweigen  

Schalom

 

Euer Bernhard und Eure Christiane

 

 

   

    

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 


 

TERMINKALENDER

 

Dezember


49. Jahreswoche


 

03. Adventsexerzitien

04. Adventsexerzitien

05. Adventsexerzitien

06. Adventsexerzitien

07. Adventsexerzitien

 

Neu!

08. IN MEMORIAM

      Bernard Glassman

        + 04.11.2018

        Tag des Gedenkens

        10 Uhr

 


50. Jahreswoche

 

Sunset - Meditation adbentlich
 

10. Sunset-Meditstion 18 h

11. Sunset-Meditation, 18 h

12. Sunset-Meditation, 18 h

13. Sunset-Meditation, 18 h

14. Sunset-Meditation, 18 h

 

14. Wachsein für Frieden

       Meditieren in die Nacht

       zum Gedenktag des

       Johannes vom Kreuz

 


 


51. Jahreswoche

 

Sunset Meditation adventlich


 

17. Sunset-Meditation, 18 h

18. Sunset-Meditation, 18 h

19. Sunset-Meditation, 18 h

20. Sunset-Meditation, 18 h

21. Sunset-Meditation, 18 h