Unsere Orientierung

 

Honorarfrei seit 1998

 

 

Unsere Arbeit ist von innen motiviert und unbezahlbar.

Wer unser Gast ist,  braucht daher kein Honorar und keine Kursgebühr zu zahlen.

Die Übung ist einfach unbezahlbar.

 

 

Dana

 

 

Ab Oktober 2o17 beginnt Bernhard seine freiberufliche Tätigkeit. Von da an sind wir auf Großzügigkeit angewiesen. Wir haben Dana eingeführt.

 

Dana ist ein freiwilliges Geschenk. Wer gerne den zum Betrieb des ZENtrum und zum Lebensunterhalt von Bernhard etwas beitragen mag, kann dies tun.

 

 

Großzügigkeit ermöglicht es, dass weiterhin Menschen - ohne Rechnung - bei uns üben und begleitet werden können. 

 

Lesen Sie bitte dazu die Seite

DANA

  

 

 

LITERATUR

 

 

Frieden

 

 

Barbara von Meibom

Deutschlands Chance

Mit dem Schatten versöhnen

 

 

 

Friedenspreis des deutschen Buchhandels

 

 

 

2016

Carolin Emcke

Gegen den Hass

 

 

2015

Navid Kermani

Ansprache aus Anlass der Verleihung des Friedenspreises

 

 

Ascheperlen

Zeugnisse aus 20 Jahren Friedenspraxis in Auschwitz

 

 

White Plume Sangha

Zen

 

 

Bernard Glassman

Zeugnis ablegen

Buddhismus als engagiertes Leben

  

Bernard Glassman

Anweisungen für den Koch

Lebensentwurf eines Zen-Meisters

 

Bernard Glassman

Das Herz der Vollendung

Unterweisungen eines westlichen Zen-Meisters

 

 

 

 

Sanbo Kyodan

Kamakura

 

 Koun Yamada

 

 Koun Yamada

 Das Tor des Zen

 Grundlagen und Praxis

 

 

 

 

 

Hugo Enomiya Makibi Lassalle, SJ

 

H. M. Enomiya-Lassalle, SJ

Mein Weg zum Zen

 

H. M. Enomiya-Lassalle, SJ

ZEN Unterweisung

 

H. M. Enomiya-Lassalle, SJ

Leben im neuen Bewusstsein

Ausgewählte Texte zu Fragen der Zeit

 

H. M. Enomiya-Lassalle, SJ

Am Morgen einer besseren Welt

Der Mensch im Durchbruch zu einem neuen Bewusstsein

 

H.M. Enomiya-Lassalle, SJ

ZEN - Weg zur Erleuchtung

Einführung und Anleitung

 

 

 

 

 

 

Glassman-Lassalle Linie

 

 

Niklaus Brantschen, SJ

Pia Gyger

Mit Bernhard Stappel, Hildegard Schmidtfull, Marcel Steiner

Via Integralis

Wo Zen und christliche Mystik sich begegnen

Ein Übungsweg

 

Niklaus Brantschen, SJ

Auf dem Weg des Zen

Als Christ Buddhist

 

Pia Gyger

Mensch verbinde Erde und Himmel

Christliche Elemente einer kosmischen Spiritualität

 

 

Pia Gyger

Maria - Tochter der Erde und Königin des Alls

Vision einer neuen Schöpfung

 

 

Pia Gyger

Hört die Stimme des Herzens

Werdet Priester und Priesterinnen der kosmischen Wandlung

 

 

 

 

Dieter Wattenweiler

Der wahre Mensch ohne Rang und Namen - Zen im Westen

 

 

 

 

 

 

 

 

Herzgrund Sangha

Zen

 

Stefan Bauberger, SJ

Der Weg zum Herzgrund

Zen und die Spiritualität der Exerzitien

 

 

 

Bodhi-Sangha

Zen

 

 

AMA Samy, SJ

ZEN - Der große Weg ist ohne Tor

 

AMA Samy

Zen und Erleuchtung

Zen-Meditationen eines Zen-Meisters

 

 

AMA Samy

ZEN

Erwachen zum ursprünglichen Gesicht

 

 

 

Weitere Empfehlungen

 

Ruben Habito

Zen leben - Christ bleiben

 

 

Shunryu Suzuki

Seid reine Seide und scharfer Stahl

Das geistige Vermächtnis des großen ZEN-Meisters

 

Shunryu Suzuki

Zen-Geist

Anfänger-Geist

 

 

Thich Nhat Hanh

Das Herz von Buddhas Lehre

Leiden verwandeln - Die Praxis des glücklichen Lebens

 

 

Ajahn Brahm

Die Kuh, die weinte

Buddhistische Geschichten über den Weg zum Glück

 

 

Ajahn Brahm

Der Elefant, der das Glück vergaß

Buddhistische Geschichten, um Freude in jedem Moment zu finden.

 

 

 

 

Kodo Sawaki

Zen ist für nix gut

 

 

 

Kodo Sawaki

Zen ist die größte Lüge aller Zeiten

 

 

Karl Brunnhölzl

Das Herzinfarktsutra

Ein neuer Kommentar zum Herzsutra

 

 

Wüstenväter & Wüstenmütter

 

 

Weisung der Väter Apophetegmata Patrorum

 

 

Martirij Bagin und Andreas A. Thiermeyer

Meterikon

Die Weisheit der Wüstenmütter

 

 

Gabriele Ziegler

Die Wüstenmütter

Weise Frauen des frühen Christentums

 

 

Matthias Dietz (Hrsg.)

Kleine Philokalie

Belehrungen über das Gebet

 

 

Hans Conrad Zander

Als die Religion noch nicht langweilig war

Die Geschichte der Wüstenväter

 

 

Jakobus Kaffanke, OSB, Cyrill Schäfer u.a.

Das Schauen Gottes wieder erlangen

Kontemplation als Leben des inneren Menschen und als Herz des Mönchtums

 

 

 

 

 

 

 

Kontemplation Karmel

 

 

 

Edith Stein

Kreuzeswissenschaft

Studie über Joannes a Cruce

 

Hanna-Barbara Gerl

Unerbittliches Licht

Edith Stein

Philosophie-Mystik-Leben

 

Edith Stein

Wege der Gotteserkenntnis

Studie über Dionysius Areopagita

 

Waltraud Herbstrith (Hrsg.)

Edith Stein

Aus der Tiefe leben

Ein Textbrevier

 

Teresa von Avila

Wohnungen der inneren Burg

 

Teresa von Avila

Das Buch meines Lebens

Autobiographie

 

Teresa von Avila

Weg der Vollkommenheit

 

Peter Dyckhoff

Aus der Quelle schöpfen

Das innerliche Gebet nach Teresa von Avila

 

Teresa von Avila

Gedanken zum Hohelied

 

Teresa von Avila

Ich bin ein Weib und obendrein kein gutes

Portrait der Heiligen in ihren Texten

 

Erika Lorenz

Weg in die Weite

Die drei Leben der Teresa von Avila

 

 

Johannes vom Kreuz

Empor den Karmelberg

 

Johannes vom Kreuz

Der geistliche Gesang

 

Johannes vom Kreuz

Die dunkle Nacht

 

Johannes vom Kreuz

Lebendige Liebesflamme

 

Johannes vom Kreuz

Worte von Licht und Liebe

 

 

 

 

Kontemplation Zisterzienser

 

 

 

Bruno Fromme (Hrsg.)

Die neue Spiritualität der Zisterzienser im 12. Jahrhundert

 

 

Bernhard von Clairvaux

Sämtliche Werke 

Bände V+VI

Sermones super Cantica  Canticorum

Predigten über das Hohelied

lateinisch-deutsch

 

Bernhard von Clairvaux

Rückkehr zu Gott

Die mystischen Schriften

 

Bernhard von Clairvaux

Das Herz weit machen

Kontemplation und Weltverantwortung

 

Bernhard von Clairvaux

Weil mein Herz bewegt war

 

Bernhard J. Vosicky

Bernhard über Bernhard

Geistliche Lehren des heiligen Bernhard von Clairvaux

 

Gerhard Wehr, Hg.

Der Mystiker Bernhard von Clairvaux

 

Wolfgang Buchmüller, Hg.

Von der Freude, sich Gott zu nähern

Beiträge zur zisterziensischen Spiritualität

 

 

 

Kontemplation

 

 

 

Willi Massa (Hrsg.)

Wolke des Nichtwissens

Brief persönlicher Führung

Anleitung zur Meditation

 

 

Richard Rohr

Pure Präsenz

Sehen lernen wie die Mystiker

 

 

 

Richard Rohr

Wer loslässt, wird gehalten

Das Geschenk des kontemplativen Gebetes

 

 

Franz Jalics

Der kontempative Weg

Ignatianische Impulse

 

 

 

Simon Peng-Keller

Kontemplation

Einübung in ein achtsames Leben

 

 

 

Gerhard Wehr

Nirgend Geliebte wird Welt sein als innen

Lebensbilder der Mystik im 20. Jahrhundert

 

 

 

 

Willigis Jäger

Kontemplation

 

 

 

 

 

Interreligiöses

 

 

Sebastian Painadath, SJ

Der Geist reißt Mauern nieder

Die Erneuerung unseres Glaubens durch interreligiösen Dialog

 

Sebastian Painadath, SJ

Wir alle sind Pilger

Gebete der Welt

 

 

 

Sebastian Painadath, SJ

Das Sonnengebet

 

 

 

 

 

 

 

Integrales Denken

 

Teilhard de Chardin

Das göttliche Milieu

Ein Entwurf des Innern Lebens

 

Teilhard de Chardin

Das Herz der Materie

Kernstück einer genialen Weltsicht

 

 

 

Ken Wilber

Integrale Spiritualität

 

 

 

Ken Wilber

Integrale Vision

 

 

 

Ken Wilber

Eine kurze Geschichte des Kosmos

 

 

 

 

 

Physik, Medizin

 

 

 

Amit Goswami

Das bewusste Universum

 

 

 

Roland Röpers u.a.

Was unsere Welt im Innersten zusammenhält

Hans-Peter Dürr im Gespräch

 

 

 

Ulrich Schnabel

Die Vermessung des Glaubens

Forscher ergründen, wie Glaube entsteht und warum er Berge versetzt.

 

Wolf Singer,

Matthieu Ricard

Hirnforschung und Meditation. Ein Dialog.

 

 

 

Jin Kabat-Zinn

Gesund durch Meditation

 

 

 

Ulrich Ott

Meditation für Skeptiker

Ein Neurowissenschaftlwer erklärt den Weg zum Selbst

 

 

 

Peter Sedlmeier

Die Kraft der Meditation

Was die Wissenschaft darüber weiß

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

KONTAKT

ANMELDUNG

  

 

 

 

 

 

 

WAS SIE WISSEN SOLLTEN

 

 

ZEN+ KONTEMPLATION SIND WEGE DER TRANSFORMATION

NICHTS FÜR  MENSCHEN, DIE BEREITS AM ZIEL SIND,

GEFÄHRLICH FÜR ALLE, DIE BLEIBEN WOLLEN, WIE SIE SIND,

UNGEIGNET FÜR SOLCHE, DIE WIEDER ZURÜCK MÖCHTEN ZU DEM, WAS EINMAL WAR.

 

 

 

 

 

 

Hiermit können Sie uns eine Nachricht schicken. Bei einem Gesprächswunsch rufen Sie besser an. Wenn Sie sich zu einer Übungsangebot anmelden möchten, so müssen Sie das entsprechende Anmeldeformular bestellen.


 


 

MIT UNS ÜBEN?    


Wir freuen uns darauf, Sie möglicherweise im ZENtrum für Kontemplation willkommen zu heißen. Bevor Sie sich anmelden, sollten Sie folgendes lesen. Die ROTE SCHRIFT verweist jeweils auf eine Seite der Homepage, auf der Sie Details finden.

 

 

ANFANGEN

 

 

KENNENLERNEN

 

Allen, die sich für Zazen oder Kontemplation interessieren, empfehlen wir, sich mit uns zunächst fernmündlich oder per Email in Verbindung zu setzen.   Bevor Sie bei uns üben können, laden wir Sie zu einem persönlichen VORGESPRÄCH ein.

 

Gerne können Sie auch an einem SCHNUPPERABEND teilnehmen. Sie finden regelmäßig statt.

 

Ihre Fragen und Vorerfahrungen sind uns wichtig. Gerne stellen dabei uns selber vor, zeigen Ihnen unser ZENtrum, erläutern unsere Arbeit und Ausrichtung.

 

Kennen Sie unsere Übungsweise noch nicht, können wir Ihnen hier als Vorbereitung eine individuelle Anleitung zu Zazen und Kontemplation anbieten.  Wir helfen Ihnen, eine gute Sitzhaltung aufzubauen. Sie lernen die Rituale und Regeln des Übens kennen. Wir stellen unser Hilfsmaterialien vor und Sie lernen, diese für sich zu nutzen, so daß Sie sich später in der Gruppe sicher fühlen.

Befinden Sie sich in einer akuten Krise, sind sie in Lebensübergängen oder in Abschieds-prozessen, so haben Sie nach dem Vorgespräch die Möglichkeit, für sich eine SPIRITUELLE BEGLEITUNG einzurichten. 

 

 

 

KOSTPROBEN

 

Sind Sie geübt und stimmt die Chemie auf beiden Seiten, so können Sie als Gast unverbindlich an einer Abendgruppe teilnehmen, falls dort ein Platz frei ist.  Unter  EINFÜHRUNGEN  und  JAHRESGRUPPE finden Sie die Termine.

 

Welch große Herausforderung und Chance die Stille und das Zazen darstellen, werden Sie bei dieser Gelegenheit erfahren können.  Es braucht für das Üben eine starke eigene Motivation und eine gewisse menschliche Reife. Absolute Voraussetzung der Teilnahme an einer Gruppe ist der Mut, sich selbst eine volle Stunde im Schweigen zu begegnen und aushalten zu wollen. Erst nach einigen Kostproben sollten Sie sich verbindlich für eine Gruppe  entscheiden und sich anmelden.

 

 

EINFÜHRUNG

 

 

STILLE TAGE  über 3 bis 4 Tage sind für Menschen, die einsteigen möchten, die  beste Möglichkeit in intensiver Weise diese wunderbare Übung kennenzulernen.

 

 


ÜBEN

 

 

Das Üben bei Stillen Tagen und in einer Gruppe ist meist der Anfang, der es ihnen möglich macht und sie motivieren kann, auch im persönlichen Alltag mit der Übung zu beginnen.

 

Spüren Sie großen Hunger nach intensiverer Erfahrung kann NACH DER Einführung das Herzstück unserer Praxis für Sie interessant und attraktiv werden.  Das ist die Teilnahme an STILLEN TAGEN in Gestalt einer ganze KONTEMPLATIONSWOCHE oder einem SESSHIN. Meist öffnet sich das Tor zu einer Tiefenerfahrung erst bei einer solchen Woche.

 

 

 

  • DIE TÄGLICHE PRAXIS ENTWICKELN

 

 

Für eine große Erfahrung reichen unsere niedrigschwelligen Angebote in Gruppe meist nicht aus, obwohl diese für Sie höchst wertvoll und wirkungsstark sein können.  Sie helfen sehr, die eigene tägliche Praxis zu verstetigen und Konstanz im Übungsprozess zu gewinnen.  Niemand kann das ganz auf sich selbst gestellt.  Folgende Seiten enthalten Angebote, mit denen Sie  Ihren eigenen Übungsweg pflastern, stärken, motivieren und bereichern können: 

 

FRIEDEN

GEHEN & ZEN

EXERZITIEN

KLAUSUR

DEM HIMMEL NAH

STILLER TAG

OFFENE KLAUSUR

 

Zur Begleitung Ihrer ersten Schritte laden wir Sie zum Tee ein. Dort ist Austausch möglich, da wir in den Gruppen nicht sprechen und von uns erzählen. Die Pflege der Stille geht da vor.

 

 

  • GANZ INDIVIDUELL

 

Neben den Angeboten in Gruppe ist uns die Möglichkeit persönlicher Begleitung ein Herzensanliegen.  Sie können bei uns eine persönliche Auszeit einrichten, in unserer EREMITAGE wohnen, mit uns essen, reden, üben,  und es sich in der Stille des ZENtrums gut gehen lassen. DEM HIMMEL NAH - EINZELEXERZITIEN UND PAAREXERZITIEN

 

Selbstverständlich können Sie neben der Einladung zum Tee auch eine SPIRITUELLE BEGLEITUNG nutzen. Diese trägt ein besonders kostbares und  wertvolles Gesicht, weil wir Sie aus der Stille heraus begleiten. Manchmal finden uns so Lösungen und Perspektiven, die wir mit dem alltäglichen Bewusstsein nicht entwickeln können.

 

 

 

LEBEN

 

LEBEN IST ÜBEN UND ÜBEN IST LEBEN

 

Für Menschen, die in die Übung finden, beginnt ihr ganz gewöhnliches und alltägliches Leben langsam ein erleuchtetes zu werden.  Ein erleuchteter Lebensalltag ist erklärtes Ziel unseres Übens. Wir suchen keine Erleuchtung, die aus einer bombastischen Erfahrung besteht, aber keine Auswirkungen hat und morgen wieder vergessen wird. Die Erleuchtung ist nur so groß, wie das, was wir danach zu umarmen können, meint Bernie Glassman. 

Geübte stehen anders im Leben und bleiben ruhig im Sturm. Sie entwickeln einen achtsamen, liebevollen und friedfertigen Umgang mit sich selbst, mit anderen Menschen und der Natur, mit Kontexten und Situationen. Tiefe Wandlung, neue Beweglichkeiten und  Reifung geschehen aus innerem Quell: Das heißt ganz von alleine im Maße unserer Hingabe. Mitten im Leben werden wir  "neu geboren." (Edith Stein)

 

 

WANDLUNGSWEG

 

Unser Engagement mit seiner liebevoll entwickelten Qualität dient dieser kostbaren Übung von Zazen. Sie ist ein großes Geschenk des Ostens an den Westen  (Pia Gyger). Wir pflegen diese Perle zunächst für uns selber, doch schaffen wir auch einen Rahmen, damit Menschen die regenerierenden und heilsamen Wirkungen dieser absolut starken Übung zu erfahren beginnen. Dann wird sie zu einem Lebensweg, der trägt.

 

Wir sind überzeugt: Zazen und Kontemplation gleichen einem Altar, auf dem - christlich gesprochen - unser ganzes Leben aus göttlichem Quell in Hingabe und Liebe gewandelt wird.  Wandlung ist das Kerngeschehen dieses konsequenten Übungsweges. 

Wir laden gerne Gäste zum Probieren  ein.   Wir begleiten Anfänger bei ersten Schritten. Wir bilden Übende aus und freuen uns, wenn Übende zu Meistern in Sachen Leben werden. 


 

DIE KOSTBARE PERLE - DAS ZENTRUM STEHT UNTER SCHUTZ

 

Wir schützen unsere kostbare Zeit und die hochwertige Übung vor Missbrauch. Um mit uns üben zu können, ist es unverzichtbar, unser bewährtes und  gut entwickeltes Setting zu achten. Es ist auf der Seite GAST SEIN  beschrieben.  Es ist weder beliebig noch nebensächlich.

Die eigene Vorbereitung und Disposition schützt die Stille und das Üben.  Wer das nicht achtet, kann nicht unser Gast sein.

 

Das Angebot des ZENtrums leisten wir  seit rund 18 Jahren honorarfrei und in unserer freien Zeit.  Es ermöglicht jedem Menschen - gleich welcher Weltanschauung oder religiöser Bindung - einen gastlichen, persönlichen, intensiven und heilsamen Rahmen zum Üben.

 

Unsere Arbeit hat sich über viele Jahre entwickelt, verstetigt und verfeinert:

Was macht sie aus?

 

  • Treue zum ursprünglichen Zazen
  • Verbundenheit mit der christlichen Mystik
  • Integration der kösterlichen „Klausur und Kultur“ in den säkularen Alltag
  • Alltagsnähe unserer Angebote
  • Lebendige, gewachsene Übungsgemeinschaft
  • Spirituelle Begleitung
  • Leitung durch ein praktizierendes Paar
  • Achtsamkeit und Respekt im Umgang miteinander
  • Investitionen, Arbeit, Zeit als unser freiwilliges Geschenk
  • Neue Impulse und Inspirationen durch ständige Fortbildung und neue Vorträge
  • Gewachsene, liebevoll entwickelte Übungsräume mit einem unverwechselbaren Feld
  • Verbundenheit mit der Via Integralis mit ihren Lehrern und Lehrerinnen
  • 20 Jahre eigenen Üben, Lernens und geistlicher Begleitung
  • Täglich 1-3 stündiges eigenes Zazen in der Klausur unserer Eremitage
  • 35 Jahre Erfahrungen aus seelsorglicher, pädagogischer und therapeutischer Begleitung von Einzelnen, Paaren, Familien, Kranken, Sterbenden, Trauernden, alten und pflegebedürftigen Menschen

 

All das bietet Gästen einen in dieser Gestalt einzigartigen und über rd. 20 Jahre bewährten Rahmen. Die Achtsamkeit und Verbindlichkeit, die wir bieten, erwarten wir auch von unseren Gästen.


 

ÜBEN BRAUCHT HINGABE 

 

Zazen und Kontemplation sind Königswege. Damit sie ihre stärkende, klärende, wandelnde, heilende und heiligende Wirkung entfalten, brauchen sie unser ständig erneuertes "Ja!" und ein konsequentes Üben. Wer ständig absetzt, schafft kein Werk. Viel "ein bißchen" ergibt kein Ganzes.

 

Unser Ziel ist es nicht, dass viele Leute zu uns kommen, sondern dass Menschen in die Übung finden. Was wir selber mit dieser wunderbaren Übung gewonnen haben, das versuchen wir zu leben und zu teilen. Was wir weiter geben ist das Eine. Ob daraus etwas wächst, hängt nicht von uns sondern ganz von der je eigenen Hingabe ab. Sie bildet sich in einer täglichen, persönlichen Übungspraxis ab.  

 

Alle, die üben, erleben Übergänge und Schwellen, an denen man glaubt, eine Pause zu brauchen oder gar die Übung abzusetzen. Gerade solche Zeiten werden zu "Hochzeiten", wenn man nicht klein bei gibt, sondern aushält. Wir begleiten dabei aus Erfahrung.

 

Unser konsequenter Rahmen hebt sich in seiner Strenge von anderen Angeboten ab.

Doch der Ertrag spricht für sich:  Wir haben langsam eine tiefe Qualität von Stille entwickelt,

die jeder beim Eintreten spüren kann.  Dieses ruhige und organisch gewachsene und gestaltete Ambiente trägt Übende und hilft ihnen auf ihrem Weg. 

 

 


 

WANDLUNG MITTEN IM ALLTAG – VOM SCHLACHTEN HEILIGER KÜHE

 

Die einsetzenden Wandlungsprozesse auf dem Weg des Zazen sind beeindruckend. Mancher beginnt damit auszusortieren, was man vorher für unverzichtbar hielt. Findet man durch Üben in eine innere Erfahrung, verschiebt sich immer der Lebensschwerpunkt: Man kann nicht bleiben, wie man ist.

 

Es ist unsere Erfahrung, dass es unrealistisch ist, auf Dauer einen solch starken Weg bloß nebenher zu gehen oder noch zu allem anderen dazu zu satteln. Eine solch schöne Perle ist es wert, dass man etwas dafür hergibt.  Zuvor darf und soll man sich jedoch auf dem Weg eigener Erfahrung davon überzeugen, dass diese Perle den Einsatz lohnt.  

 

Mit der Zeit prüft und unterscheidet man neu und anders, was es jetzt braucht oder was nicht mehr zielführend ist. Auch heilige Kühe  zu schlachten, gehört manchmal dazu.

Oft konzentrieren Verzichte das Leben. Man gibt sich nicht mehr für alles her.


 

 

 

 

 

 

 


 


 


 


 


 

                            


       

      

     

    

   

  


 

 

 

 

 

 

 

 

  

2018

 

Terminkalender

 

 

 

 

 

 

 

 

Juni 2018

 

 

01. Klausur geöffnet 

02. Friedensgebet

 

 

04. Klausur geöffnet

04. Gästezimmer/Retreat

05. Gästezimmer/Retreat

05. Klausur geöffnet

06 Jahresgruppe plus 

06. Gästezimmer/Retreat

07.Jahresgruppe Donnerstag

07. Gästezimmer/Retreat

08. Schnupperabend  

08. Gästezimmer/Retreat

09. Gästezimmer/Retreat

 

 

10. Stiller Tag der Übung

        Achtsames Gehen

 

11. Gästezimmer/Retreat

11. Morgenexerzitien Sommer  Start

12. Gästezimmer/Retreat

12. Morgenexerzitien Sommer 

12. Klausur geöffnet, 19 h + 5.30 h

13. Jahresgruppe plus

13. Gästezimmer/Retreat

13. Klausur geöffnet, 19 h + 5.30 h

13. Morgenexerzitien Sommer

14. Jahresgruppe Donnerstag

14. Klausur geöffnet, 19 h + 5.30 h

14. Morgenexerzitien Sommer  

14. Gästezimmer/Retreat

15. Klausur geöffnet, 19 h + 5.30 h

15. Morgenexerzitien Sommer

15. Gästezimmer/Retreat

16. Klausur geöffnet, 19 h + 5.30 h

16. Morgenexerzitien + Frühstück

 

 

 

 

18. Klausur geöffnet, 19 h + 5.30 h

18. Morgenexerzitien Sommer

19. Klausur geöffnet, 5.30 h

19. Morgenexerzitien Sommer 

20. Jahresgruppe plus

20. Klausur geöffnet, 19 h + 5.30 h

20. Morgenexerzitien Sommer 

21. Klausur geöffnet, 19 h + 5.30 h

21. Morgenexerzitien Sommer 

21. Jahresgruppe Donnerstag NEU!

22. Klausur geöffnet, 19 h + 5.30 h

22. Morgenexerzitien Sommer 

23. Morgenexerzitien Sommer

       mit Frühstück

 

25. Offene Klausur 5.30 h+19 h

26. Offene Klausur 5.30 h+19 h

27. Offene Klausur 5.30 h+19 h

28. Offene Klausur 5.30 h+19 h

29. Offene Klausur 5.30 h+19 h

 

 

 

 

 Juli 2018

 

Sommerpause 

 

 

August 2018

 

01. Klausur geöffnet, 18 h

02. Klausur geöffnet

03. Klausur geöffnet

04. Friedensgebet-

      Dasein für Frieden

 

06. Klausur geöffnet

07. Klausur geöffnet

08. Jahresgruppe plus  

09.08.

Wach sein für Frieden

Meditieren in die Nacht

Todestag der Edith Stein

19.00 bis 23.00 Uhr 

 

13. Klausur geöffnet

14. Klausur geöffnet

15. FEST - 18 Jahre mit uns üben

16. Klausur geöffnet

17. Kontemplationsgruppe

 

 

20.08.

Wach sein für Frieden

Meditieren  in die Nacht

Bernhard von Clairvaux

19.00 bis 23.00 Uhr

21. Klausur geöffnet

22. Jahresgruppe klassisch

23. Jahresgruppe klassisch

24. Schnupperabend 

27. Klausur geöffnet

28. Klausur geöffnet

29. Jahresgruppe klassisch

30. Jahresgruppe klassisch

31. Kontemplationsgruppe

  

 

 

September 2018

 

03. Morgenexerzitien Herbst, Start

03. Klausur geöffnet  5.30 Uhr

04. Morgenexerzitien Herbst

04. Klausur geöffnet  5.30 Uhr

05. Morgenexerzitien Herbst

05. Klausur geöffnet  5.30 Uhr  

05. Jahresgruppe klassisch

06. Jahresgruppe klassisch

06. Klausur geöffnet  5.30 Uhr

06. Morgenexerzitien Herbst

07. Morgenexerzitien Herbst

07. Kontemplationsgruppe

07. Klausur geöffnet  5.30 Uhr 

08. Morgenexerzitien Herbst  

      mit Frühstück

08. Klausur geöffnet  5.30 Uhr

 

 

10. Gästezimmer

10. Morgenexerzitien Herbst

10. Klausur geöffnet  5.30 Uhr

11. Gästezimmer

11. Klausur geöffnet  5.30 Uhr

11. Morgenexerzitien Herbst

12. Gästezimmer

12. Jahresgruppe klassisch

12. Morgenexerzitien Herbst

12. Klausur geöffnet  5.30 Uhr 

13. Jahresgruppe klassisch

13. Klausur geöffnet  5.30 Uhr

13. Morgenexerzitien Herbst    

13. Gästezimmer

14. Morgenexerzitien Herbst

14. Gästezimmer

14. Schnupperabend 

15. Morgenexerzitien Herbst

15. Klausur geöffnet  5.30 Uhr

 

17. Gästezimmer

17. Morgenexerzitien Herbst

17. Klausur geöffnet  5.30 Uhr

18. Gästezimmer

18. Morgenexerzitien Herbst

18. Klausur geöffnet  5.30 Uhr 

19. Morgenexerzitien Herbst

19. Klausur geöffnet  5.30 Uhr 

19. Gästezimmer

19. Jahresgruppe klassisch

20. Jahresgruppe klassisch

20. Morgenexerzitien Herbst

20. Klausur geöffnet  5.30 Uhr

20. Gästezimmer

21. Kontemplationsgruppe

21. Morgenexerzitien Herbst

21. Gästezimmer

21. Klausur geöffnet  5.30 Uhr 

22. Morgenexerzitien Herbst

      mit Frühstück - Ende

22. Gästezimmer

22. Klausur geöffnet  5.30 Uhr

22. Tag der Achtsamkeit

 

24. Klausur geöffnet

25. Klausur geöffnet

26. Jahresgruppe klassisch

27. Jahresgruppe klassisch

27. Klausur geöffnet

28. Klausur geöffnet

29. Friedensgebet- Dasein für Frieden

 

 

 

Oktober 2018

 

 

01. Klausur geöffnet

02. Klausur geöffnet

 

03. Stiller Tag der Übung

Tag der deutschen Einheit

 

04. Klausur geöffnet  

06. Chemin de Saint Jacques Bourgogne  

07. Chemin de Saint Jacques Bourgogne

08. Chemin de Saint Jacques Bourgogne

09. Chemin de Saint Jacques Bourgogne

10. Chemin de Saint Jacques Bourgogne

11. Chemin de Saint Jacques Bourgogne

12. Chemin de Saint Jacques Bourgogne

13. Chemin de Saint Jacques Bourgogne

 

15. 10.

Wach sein für Frieden

Meditieren in die Nacht

Gedenktag der Teresa von Avila

19.00 bis 23.00 Uhr

16. Klausur geöffnet

17. Jahresgruppe plus

18. Jahresgruppe plus

19. Kontemplationsgruppe

 

22. Klausur geöffnet

23. Klausur geöffnet

24. Jahresgruppe plus

25. Jahresgruppe plus

26. Kontemplationsgruppe

27. Friedensgebet- Dasein für Frieden

 

29. Klausur geöffnet

39. Klausur geöffnet

31. Jahresgruppe plus


  

November 2018


  

05. Klausur geöffnet

06. Klausur geöffnet

07. Jahresgruppe plus

08. Jahresgruppe plus

09.Kontemplationsgruppe

 

 

12. Klausur geöffnet

13. Klausur geöffnet

14. Jahresgruppe klassisch

15. Jahresgruppe plus

16. Schnupperabend 

 

19. Klausur geöffnet

20. Klausur geöffnet

21. Jahresgruppe klassisch

22. Jahresgruppe Donnerstag

23  Klausur geöffnet

24. Friedensgebet- Dasein für Frieden

 

26. Klausur geöffnet

27. Klausur geöffnet

28. Jahresgruppe plus

29. Klausur geöffnet

30. Kontemplationsgruppe   

 

 

Dezember 2018

 

02. Exerzitien Advent, Start 15.00 h

03. Exerzitien Advent, 18 h, 19 h

04. Exerzitien Advent

05. Exerzitien Advent

06. Exerzitien Advent

07. Exerzitien Advent

 

07.12.  auf  08.12. 

Wach sein für Frieden

Meditieren in den neuen Tag 

Buddhas Erwachen

Hochfest Mariä Empfängnis 

Übernachtung möglich

 

14.12.

Wach sein für Frieden

Todestag des Johnnes vom Kreuz

Einstieg ab ab 19 h und später

Meditation bis Mitternacht

 

 

 

31. Stiller Tag der Übung

Sylvester

 

 

 

Januar 2019
  

02. Stille Tage in Engelthal

03. Stille Tage in Engelthal

04. Stille Tage in Engelthal

05. Stille Tage in Engelthal

06. Stille Tage in Engelthal

 

07. Klausur geöffnet

08. Klausur geöffnet

09. Jahresgruppe Mittwoch 1

10. Jahresgruppe Donnerstag 1

11. Klausur geöffnet

 

 

14. Klausur geöffnet

15. Klausur geöffnet

16. Jahresgruppe Mittwoch 2

17 Jahresgruppe Donnerstag 2

18. Offene Klausur


21. Klausur geöffnet

22. Schnupperabend

23. Jahresgruppe Mittwoch  3

24. Jahresgruppe Donnerstag 3

24. Klausur geöffnet

25. Klausur geöffnet

26. Dasein für Frieden
28. Klausur geöffnet

29. Klausur geöffnet

30. Jahresgruppe Mittwoch  4

31. Jahresgruppe Donnerstag 4

 

 

 

 

 

 Februar 2019

 

 

01. Klausur geöffnet

 

04. Klausur geöffnet

05. Klausur geöffnet

06. Jahresgruppe Mittwoch 5

07. Jahresgruppe Donnerstag 5

08. Klausur geöffnet

 

11. Klausur geöffnet

12. Klausur geöffnet

13. Jahresgruppe  MIttwoch 6

14 Jahresgruppe Donnerstag 6

15. Offene Klausur

 

18. Offene Klausur

19. Schnupperabend

20. Jahresgruppe Mittwoch plus 7

21. Jahresgruppe Donnerstag plus 7

22. Offene Klausur

23. Dasein für Frieden

 

 

25.  Klausur geöffnet

26.  Klausur geöffnet

27. Jahresgruppe Mittwoch plus 8

28 Jahresgruppe Donnerstag plus 8

 

 

 März 2019

 

 

Jahresgruppe Donnerstag

01. Offene Klausur

 

04. Offene Klausur05. Offene Klausur

06. Jahresgruppe +

07. Jahresgruppe +

08. Klausur geöffnet  

11. Klausur geöffnet

12. Klausur geöffnet

13. Jahresgruppe Mittwoch  +

14. Jahresgruppe Donnerstag +

14. Klausur geöffnet

15. Klausur geöffnet

 

18. Klausur geöffnet

19. Klausur geöffnet

20. Jahresgruppe Mittwoch  +

21. Jahresgruppe Donnerstag +

22. Schnupperabend 

23. Vortreff Camino Santiago

 

25. Offene Klausur

26. Offene Klausur

27. Jahresgruppe Mittwoch  +

28. Jahresgruppe Donnerstag +

29. Offene Klausur

 

30. Friedensgebet

 

 

 

April 2019

 

   

01. Offene Klausur

02. Offene Klausur

03 Jahresgruppe klassisch

04. Jahresgruppe Donnerstag

05. Offene Klausur

 

08. Offene Klausur

09. Klausur geöffnet

10 Jahresgruppe klassisch

11 Jahresgruppe Donnerstag

12 Offene Klausur

  

15. Exerzitien

16  Exerzitien

17 Jahresgruppe klassisch

18 Jahresgruppe Donnerstag

19 Exerzitien

20 Friedensgebet

  

23. Klausur geöffnet

24 Jahresgruppe plus 

 25 Jahresgruppe Donnerstag

26 Offene Klausur

 

 

 

 

 

 

  

 

Mai 2018

 

02. Jahresgruppe klassisch

03. Offene Klausur

  

07. Klausur geöffnet

08. Klausur geöffnet

09. Jahresgruppe klassisch

10. Jahresgruppe Donnerstag

  

14. Klausur geöffnet   

15. Klausur geöffnet

16. Jahresgruppe klassisch

17. Jahresgruppe Donnerstag

18. Schnupperabend   

21. Woche keine Angebote  

28. Klausur geöffnet

29. Klausur geöffnet

30. Jahresgruppe klassisch  

31. Stiller Tag der Übung

Vorabend+Fronleichnam

 

 

Juni 2019

 

 


05. Stille Tage in Engelthal

06. Stille Tage in Engelthal

07. Stille Tage in Engelthal

08. Stille Tage in Engelthal

09. Stille Tage in Engelthal